?> Kältetechnik Zu Hause sollte man sich sicher fühlen

Zu Hause sollte man sich sicher fühlen

Wer sich erst einmal seine erste eigne Wohnung gesucht hat oder mit dem Partner zusammen gebaut hat, der fühlt sich schnell wie zu Hause, wenn er erst einmal seine persönlichen Gegenstände in die eigenen vier Wände eingeräumt hat. Ab diesem Moment ist man nirgendwo so verletzlich wie hier. Denn jeder verspürt das Bedürfnis, sich in den eigenen vier Wänden besonders sicher fühlen zu wollen. Kommt man nach Hause, so möchte man an diesem Ort das Gefühl haben, dass einem nichts passieren kann und dass man sich um nichts Sorgen machen muss. Besonders, wenn man sich am Abend in sein Bett legt, soll dieses Gefühl gegeben sein.

Die heiße Jahreszeit und ihre Tücken
Die wohl schlimmste Vorstellung ist wohl für die meisten, dass sie in der Nacht tief und fest schlafend in ihrem Bett liegen und währenddessen jemand einbricht. Während man selbst wehrlos schlafend daliegt, könnte sich der Einbrecher in aller Seelenruhe daran machen, die persönlichen Gegenstände zu durchsuchen, alles anfassen und am Ende auch noch einige Dinge mitnehmen. Um dieser furchtbaren Erfahrung keine Chance zu geben war bislang die Möglichkeit, sich am Abend vor dem zu Bett gehen einzuschließen und alle Fenster zu verriegeln. Doch gerade in der heißen Sommerzeit erscheint dies vielen Menschen nicht als eine gangbare Lösung. Denn gerade in der heißen Jahreszeit verspricht nur die Nacht ein wenig Abkühlung. Sollte man in dieser auch noch das Fenster geschlossen halten, so wäre diese Jahreszeit in vielen Häusern wohl unerträglich.

Effektive Gefahrenabwehr
Wer sich gegen die Angst vor ungebetenen Gästen wehren möchte, der kann mit einigen Tricks arbeiten und hoffen, dass potentielle Einbrecher sich von diesen abhalten lassen. Besonders beliebt sind zum Beispiel die Installation von Zeitschaltuhren oder die Anschaffung eines Hundes. Wer sich jedoch sicher sein will, dass seine Maßnahmen auch effektiv sind und außerdem erfolgversprechend, der sollte auf eine der Alarmanlagen zurückgreifen, die man käuflich erwerben kann. Wer sich gerne eine Alarmanlage anschaffen möchte, der kann sich im World Wide Web auf den verschiedenen Seiten Informationen zusammensuchen. Hier kann der Kunde alles über die angebotenen Alarmanlagen, deren Vorteile und auch Preise erfahren.

Die Vorteile bei der Alarmanlage mit Funktechnologie
Besonders geeignet erscheint die Alarmanlage, die mittels modernster Funktechnologie funktioniert. Der große Vorteil bei dieser Anlage ist der, dass sie nicht nur alle geschlossenen Fenster und Türen des Hauses überwachen kann, sondern auch alle Fenster, die auf Kipp stehen. Die funktioniert mit Hilfe eines Drucksensors, der mechanisch ist. Er wird in die Fensterrahmen eingebaut und mit einem zentralen Funksender verbunden. Die Sensoren in den Fensterrahen können leicht mit einigen Handgriffen von den Erwerbern selbst eingesetzt werden. Bei Rahmen aus Kunststoff oder Aluminium stellt dies keinerlei Probleme dar. Sollten die Fensterrahmen aus Holz sein, muss eventuell ein wenig von den Rahmen weggefräst werden. Anschließend lassen sich auch hier die Sensoren leicht einsetzen. Auch programmiert werden können die Sender leicht und der Erwerber benötigt hierzu nur wenige Minuten. Die Zentrale wird bestenfalls im Flur angebracht. Die Sensoren werden so einprogrammiert, dass sie auch erkennen, wenn das Fenster auf Kipp steht. Wird sie anschließend scharf gestellt, ertönt der Alarm auch, wenn der Einbrecher das gekippte Fenster bewegt.

Ein weiterer Vorteil
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man auf dem zentralen Funksender im Flur auf einen Blick sehen kann, welche Fenster im Haus noch auf Kipp stehen. So muss man beim Verlassen des Hauses oder bei einem plötzlichen Regenfall lediglich noch einen Blick auf die Station werfen und weiß sofort, wo man noch ein Fenster um Haus schließen muss. Die einzelnen Sender funktionieren mit jeweils 2 Knopfbatterien, die ungefähr 2 Jahre halten und sind somit sehr sparsam.

Alarmanlage Sender